Investing Guide - In 10 Schritten zum ehrlichen Portfolio

Gabor Herget

Dein unabhängiger Investment-Guide mit Schritt für Schritt Anleitung. Mit Referenzen und weiterführenden Artikeln für dein gutes Bauchgefühl. Einmal aufgesetzt, wird es für dich passiv und auf Autopilot weiterarbeiten und das bei geringst möglichen Kosten.

20 Jahre Wertentwicklung (von 10,000 USD) bei einem 50 % Aktien- / 50 % Anleihen-Portfolio. Quelle: portfoliovisualizer

Zinseszins, dein beständiger Freund! Dividiere die Zahl 72 mit deiner jährlichen Rendite und du erhältst die Anzahl der Jahre bis zu deinem doppelten Vermögen. Bei 5 Prozent Zinsen pro Jahr, hättest du in etwa 14 Jahren zweimal so viel als vorher!

1. Damit dein Erspartes nicht verpuffen kann, solltest du in breite Märkte investieren.

Streue in viele Kontinente, Länder und Branchen. Keine Sorge, damit du dich nicht umständlich durch einzelne Börsen, Aktien und Geschäftsberichte schlagen musst, wurden Indexfonds geboren. Diese bilden Märkte für dich ab und erledigen die Hintergrundarbeit, dies zum Großteil automatisiert und sogar noch bei geringen Kosten!

Viele Selfmade Millionäre mussten auf ein Pferd setzen, um hohen Erfolg ernten zu können. Um reich zu bleiben, ist es aber wichtig, Vermögen breit zu streuen.

Nur wenige der Forbes 400 schafften dies in Tat umzusetzen. So kommt es, dass nur 16 % der Superreichen über einen Zeitraum von 20 Jahren sich in der Liste halten konnten. Lediglich 4,5 % Rendite pro Jahr wäre notwendig gewesen, um weiterhin im Club zu bleiben.

Quelle: Benjamin Graham; Jason Zweig. The Intelligent Investor: The Definitive Book on Value Investing. HarperCollins.

2. Dein langfristiges Setup

94 % entscheidet die Kapitalverteilung

Die Wahl deines Depot-Mix und die Disziplin über einen langen Zeitraum dabei zu bleiben, wird dein Schlüssel zum Erfolg. Nicht dein Alter sollte den Mix bestimmen, sondern vielmehr wie schnell du an dein Kapital kommen möchtest und ob du schon einmal durch eine Finanzkrise gegangen bist.

Quelle: Bogle, John C.. The Little Book of Common Sense Investing: The Only Way to Guarantee Your Fair Share of Stock Market Returns (Little Books. Big Profits) (p. 224). Wiley.

Ein halb Aktien- und halb Anleihen-Fond könnte der genau richtige Mix für dich sein. Kommen die nächsten Turbulenzen auf den Aktienmärkten, wird dein Portfolio nicht so stark einbrechen und du kannst beruhigter schlafen.

Der Tiefpunkt in den letzten 20 Jahren lag bei -32 % und erst nach 3 Jahren erholte er sich wieder. So viel solltest du verkraften und aussitzen, ansonsten deinen Anleihen-Anteil anheben.

Vernünftige Rücklage: Deine Tagesgeld-Reserve sollte dich mindestens 6 Monate lang über Wasser halten können, bevor du deine Aktien angreifen musst.

3. Lass dein Geld nicht weniger werden

Super, wenn du schon fleißig sparst, noch besser, wenn dieses Geld bestmöglich anlegst. Die jährliche Inflation führt dazu, dass du weniger für dein Geld erwerben kannst. Erinnerst du dich noch an die 72er-Regel? Diese funktioniert leider auch umgekehrt.

Aus 50.000 € werden 38.060 €
Deine Kaufkraft, basierend auf einer 20-jährigen Inflationsrate. Quelle: zinsen-berechnen.de

4. Halte all deine Kosten auf ein Minimum

Damit dir so viel wie möglich in der Tasche bleibt, solltest du alle variablen Kosten gering halten.

  1. Setze auf Indexfonds oder Fonds mit jährlichen Gesamtkosten unter einem halben Prozent
  2. Handle über einen Billigbroker und so wenig wie möglich
  3. Streiche Berater, die auf jährliche Prozente aus sind

Gebühren verbrennen deine Rendite! Bezahlst du ein Prozent mehr pro Jahr, verlierst du innerhalb von 30 Jahren über 100.000 €.

Bei einem Startkapital von 50.000 €, monatliche Sparrate von 300 € und Rendite von 6 % pro Jahr.

5. Versuche nicht den Markt zu überbieten

96 % der besten, schaffen es nicht den Marktdurchschnitt über einen Zeitraum von 15 Jahren zu überbieten. Spare dir die Zeit und hol dir deinen Mittelwert!

Quelle: Bogle, John C.. The Little Book of Common Sense Investing: The Only Way to Guarantee Your Fair Share of Stock Market Returns (Little Books. Big Profits) (p. 36). Wiley.

6. Setze auf Indexfonds für deinen Autopiloten

Indexfonds sind Fonds, welche einen Marktindex abbilden und dir einen Marktdurchschnitt als Rendite abwerfen. Natürlich auch mit natürlichen Schwankungen, jedoch mit geringsten Kosten. ETFs, sind Fonds, welche du an den Börsen handeln kannst (Exchange Traded Fund).

Zufriedenstellende Investmentergebnisse zu erzielen ist einfacher, als du glaubst; bessere Ergebnisse zu erzielen ist schwieriger, als es aussieht.

Quelle: Bogle, John C.. The Little Book of Common Sense Investing: The Only Way to Guarantee Your Fair Share of Stock Market Returns (Little Books. Big Profits) (p. 220). Wiley.

7.1. Wähle deinen risikoarmen Teil

Für den risikoarmen Teil deines Geldes kannst du dein Kapital auf Tagesgeldkonten parken. Diese Sparkonten sind meist kostenlos, du erhältst mehr Zinsen als auf der Hausbank und hast einen täglichen Zugriff. Anleihen ETFs empfehlen sich für eine Haltedauer von über 7 Jahren.

  1. Lege Sparkonten an, um deine vernünftige Rücklage aufzubauen: Tagesgeldanbieter Deutschland und Österreich
  2. Kaufe Anleihen ETFs für deinen langfristigen risikoarmen Anteil

Empfehlenswerte Renten-ETFs mit der Höchstnote von Stiftung Warentest für dich zusammengefasst.

Staats­anleihen Euro­land
Laufende Kosten Ertrags­verwendung
iS­ha­res Co­re Euro Go­vern­ment Bond Ucits ETF 0,20 % Ausschüttend
Xtra­ckers Eu­ro­zo­ne Go­vern­ment Bond Ucits ETF 1C 0,15 % The­sau­rie­rend
Unter­nehmens­anleihe Euro­land
Laufende Kosten Ertrags­verwendung
iShares Core Euro Corporate Bond UCITS ETF (Dist) 0,20 % Ausschüttend

7.2. Wähle deinen Aktien-ETF

Nimm für deinen Aktienanteil ein ETF der einen weltweiten Markt abbildet. Ein Fond, basierend auf den MSCI World Index investiert für dich in 23 Länder mit der höchsten Wirtschaftsleistung und in über 1600 einzelne Aktien. Noch besser, wenn du auch in Schwellenländer anlegen möchtest. Der MSCI ACWI Index und FTSE All-World würde dann genau für dich passen.

Empfehlenswerte Aktien ETFs mit der Höchstnote von Stiftung Warentest findest du untenstehend.

Aktien Welt mit Schwellenländer
Laufende Kosten Ertrags­verwendung
SPDR MSCI ACWI (All Coun­try World) Ucits ETF 0,40 % The­sau­rie­rend
Vanguard FTSE All-World UCITS ETF 0,25 % Ausschüttend

8. Billigbroker aussuchen

Für den Kauf deiner ETFs solltest du einen Billigbroker aussuchen. Jährliche Depotgebühren und Ordergebühren sollten so klein wie möglich sein, schließlich willst du die Zinseszinsen so effektiv wie möglich für dich arbeiten lassen!

  1. Broker vergleichen und Konto anlegen (für Österreich)
  2. Achte auf jährliche Depotkosten, Trading-Kosten und Anzahl an sparplanfähigen ETFs

9. Sparplan anlegen und Fonds kaufen

Sparpläne ermöglichen dir ein automatisiertes Sparen. Monatliches Anlegen kann dir zusätzlich noch helfen, dein angelegtes Kapital auf Monate zu verteilen und so das Risiko eines einmal Kaufes bei hohen Kursen zu vermeiden.

  1. Finde deinen Sparplan mithilfe des ETF Strategie Planers
  2. Simuliere Wertentwicklungen mit dem Sparrechner

10. Jährlichen Wecker stellen

Märkte werden unterschiedlich schwanken, damit du aber bei deinem definierten Plan und Risiko bleibst, solltest du einmal jährlich dein Portfolio öffnen und analysieren. Stellst du zum Beispiel fest, dass die Aktien-Fonds stärker gewachsen sind, solltest du entweder deinen Sparplan anpassen oder mehr Anleihen nachkaufen.

Das größte Risiko bei der Geld­anlage bleibt das Markt­risiko, welche du durch die Auswahl der passenden Indizes und eine vernünftige Asset Allokation von dir selbst gesteuert werden kann.

Quelle: Stiftung Warentest, über die Risiken von ETF

Kommentare